Langlaufen in Paloheinä

Langlaufen

Es ist Mitte November und der Winter hat Helsinki bereits voll im Griff. Die Stadt ist seit Tagen ein weißes Winterwunderland und deshalb gibt es jetzt passend zum Wintereinbruch einen Beitrag für alle Freunde des Langlaufens.
Normalerweise gilt der November in der Hauptstadt eher als dunkel und trist, zwar fällt in dieser Jahreszeit oft schon der erste Schnee, aber in den letzten Jahre war eine so schöne weiße Schneedecke, die noch dazu einiger Zeit liegen blieb, eher selten. Kein Wunder also, dass sich alle freuen, die sozialen Netzwerke voller Winterbilder sind und es die Menschen nach draußen zieht.

Gleitend durch den Winterwald
Am Wochenende steht dann vor allem eine Aktivität ganz hoch im Kurs: Langlaufen. Dieser Sport ist hier so beliebt, dass er gerne als Nationalsport bezeichnet wird. Ich glaube ich kenne keinen Finnen, der nicht zumindest als Kind die Kunst des Langlaufens praktiziert hat. Auch in und um Helsinki herum gibt es viele Möglichkeiten auf den schmalen Brettern durch die Landschaft zu gleiten. Besonders beliebt ist das Loipennetz im Naherholungsgebiet Paloheinä. Es liegt im Norden von Helsinki, ist mit dem Bus Nr. 66 gut zu erreichen und bietet über 100 km Langlaufspaß. Hier ist wirklich für jeden etwas dabei, egal ob Anfänger oder Profi. Der ideale Ausgangs- und Schlusspunkt für eine Langlauftour ist das Paloheinän ulkoilumaja. Hier gibt es eine kleine Cafeteria (Öffnungszeiten: Mo-Fr von 12 – 20:30 und Sa/So von 10 – 18 Uhr), in der ihr euch nach diesem sehr finnischen Workout stärken könnt. Bevor es losgeht könnt ihr euch nebenan im Gebäude Suomen latu ski sevice Skier, Schuhe und Stöcke leihen oder eure eigene Ausrüstung präparieren lassen.
Und dann kann es auch schon losgehen! Wie es sich gehört bestehen die Loipen aus einer Klassikspur, für beide Richtungen jeweils eine, und in der Mitte ist Platz für die Skater.
Trotz des hellen Schnees wird es schnell dunkel, deshalb sind einige der Loipen beleuchtet, sodass ihr auch am späten Nachmittag und abends laufen könnt. Das ist natürlich besonders unter der Woche praktisch, wenn man abends noch eine kleine Runde drehen will.

Mit Schwung den Berg hinab
Ich persönlich finde Langlaufen durch die verschneiten Wälder super und unheimlich entspannend – und in der Skating-Technik auch sehr fordernd 😉 Wer es allerdings etwas rasanter haben möchte, der kann sich hier auch seine Abfahrtsskier unter die Füße schnallen und den Paloheinän mäki ausprobieren. Die Skipiste ist 120 Meter lang und 38 Meter hoch. Ok, zugegeben, das ist jetzt kein riesiger Berg, aber er ist sehr beliebt und außerdem, welche Hauptstadt hat schon einen Skihang?

Ich hoffe, die weiße Pracht dauert noch eine Weile an, aber der richtige Winter kommt ja erst 🙂

Titelbild: © Suvi Ahola

 

Your comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *